Ein Projekt des "Vereins zur Unterstützung multikultureller Frauen"

über Mumm's

So persönlich die Entstehungsgeschichte von Mumm's auch ist, so universell ist sie. Viele von uns wissen wie frustrierend es sein kann, wenn man keinen Job findet. In meinem Fall betraf es meine Mutter, für die ich viele Jahre ohne Erfolg gesucht habe. Für Mütter mit multikulturellem Hintergrund ist es im Alter besonders schwierig, einen Arbeitsplatz zu finden. Viele von ihnen haben einen Großteil ihres Lebens zu Hause bei den Kindern verbracht. Deshalb sind meist ihre Sprachkenntnisse unzureichend und ihre Berufserfahrung sehr gering - wenn überhaupt vorhanden. Aber eben diese Kinder, für die Mütter Zeit & Gesundheit opferten, wachsen schnell heran, ziehen vielleicht aus oder verreisen. Jetzt noch einen Beruf zu erlernen, das ist für viele ein Ding der Unmöglichkeit. Manche finden sich damit ab und sind mit ihrer Situation zufrieden, andere jedoch such verzweifelt nach einer Möglichkeit einer bezahlten Tätigkeit nachzugehen - beide Entscheidungen sind zu respektieren und zu unterstützen.

Ich weiß noch, dass ich oft mit Freunden und Freundinnen aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt darüber gestritten habe, welche unserer Mütter das beste Essen mache. Unter diesen bezaubernden Damen waren welche, die bereits einen Job hatten aber diesen aufgrund der familiären Situation aufgeben mussten, welche, die nie gearbeitet haben aber aktuell auf der Suche waren und andere, die nach all den jahren der häuslichen Arbeit - die in unserer Gesellschaft leider viel zu selten wertgeschätzt wird - einfach nicht mehr arbeiten möchten. 

So kam ich zur Idee hinter "Mumm's".


Es sollte etwas sein, das all diesen unterschiedlichen Frauen eine Möglichkeit gibt, finanziell unabhängig zu werden, während sie das tun was sie gerne tun und worin sie auch ausgezeichnet sind - ohne die eigene Komfortzone verlassen zu müssen. Es geht aber auch darum, jenen Müttern die Möglichkeit zu geben, aus ihren eigenen vier Wänden rauszukommen, andere Frauen zu treffen und mit ihnen gemeinsam zu arbeiten. 

 

Neben diesem Anliegen ist es Mumm's Ziel aber natürlich auch dieses köstliche Essen einem breiten Publikum zugänglich zu machen, denn wenn es eine Sache gibt, worüber sich alle einig sind, dann, dass Mütter die authentischste Quelle für lokale Köstlichkeiten darstellen. 

Unser Ziel ist es, schon in naher Zukunft, eine Plattform aufgebaut zu haben, wo Mann & Frau authentisches, frisches & selbstgemachtes Essen aus allen (kulinarischen) Ecken der Welt bestellen können während sie dabei Frauen mit multikulturellem Hintergrund in Österreich unterstützen. 

Was unsere Mamas sagen

"Ich liebe kochen und freue mich immer sehr, wenn andere mein Essen mögen. Ich koche schon seit vielen Jahren für meine Familie und Freunde, aber die zahlen nicht *lacht*."

— Hanan

Nähere Informationen zum Essen, dem Bestellvorgang, den Lieferzeiten findet ihr unter "Preise"